Die Süße des Lebens

Die Bezeichnung „Süße des Lebens“ bezieht sich nicht auf Schokolade, Süßspeisen oder Limonaden, sondern auf die emotional nährende Komponente im Leben. Mit zu viel Süßem in Form von Zucker wird in der Regel nur kompensiert, woran es wirklich mangelt.

die Suesse des Lebens - Die Süße des Lebens

Die Süße des Lebens zu erfahren bedeutet allgemein, sich wohlzufühlen und die Prinzipien der Aphrodite und der Venus zu leben und zu erleben: Schönheit, Sinneslust und Sinnesfreude. Es geht darum, Lebensfreude zu empfinden und sich dem Prinzip der Liebe hinzugeben. Auf der Jagd nach dem schnellen und kurzweiligen Wohlgefühl greift der moderne Mensch jedoch immer mehr zur künstlichen Süße des Lebens, zu Abhängigkeit schaffenden Ersatzmitteln und -programmen, und gibt sich damit zufrieden. Zumindest kurzfristig. Ebenso künstlich wie diese Ersatzmittel ist auch die Befriedigung – es fehlt an Tiefe und die Erfüllung bleibt aus.

So wirken Zucker und Kohlehydrate

In der TCM ist der süße Geschmack dem Element Erde zugeordnet. Milz und Bauchspeicheldrüse sind auch diejenigen Organe, die als erstes darunter leiden, wenn wir zu viel Süßes und zu viel an Kohlenhydraten essen. Und es hat auch gravierende Folgewirkungen: Wenn man es über Jahre hinweg mit dem Süßen übertreibt, dann wird in der Folge auch das Element Wasser in Mitleidenschaft gezogen, was sich u. a. durch mangelnde Lebensenergie, Willensschwäche und Antriebslosigkeit bemerkbar macht. Damit entsteht ein Teufelskreis durch Zucker, der dem Gehirn kurzzeitig einen Energieschub gibt, aber langfristig genau das Gegenteil bewirkt.

Zucker und Kohlenhydrate - Die Süße des Lebens

Jedoch nicht nur Zucker, sondern auch viele Emotionen, wie Grübeln, Sorgen oder das Festhalten an fixen Ideen können die Bauchspeicheldrüse belasten und damit den Blutzuckerhaushalt und das Immunsystem massiv stören. Damit sind wir bei den Themen Klärung, Assimilation und Loslassen. Die Bauchspeicheldrüse steht in enger Beziehung zu emotionalen und geistigen Themen und kann uns dabei helfen, die Süße des Lebens anzunehmen und zu verdauen. Hat man ständig Lust auf Süßes, dann hat man meist Sehnsucht nach der Süße des Lebens, nach Wohlbefinden und nach der Leichtigkeit des Seins.

Zucker für das Gehirn

Für die Gehirnzellen selbst ist Zucker ja nicht schädlich, sondern sogar lebensnotwendig. Jedoch ist er auch für indirekte Folgen wie Depressionen, Nachlassen der Hirnleistung oder Vergesslichkeit verantwortlich. So wird aus überschüssigem Zucker Fett hergestellt, das zu Ablagerungen in den Gefäßen und in der Folge zu Durchblutungsstörungen im Gehirn führen kann. Mitbeteiligt ist dabei auch das Hormon Insulin, das in der Bauchspeicheldrüse gebildet wird und dafür sorgt, dass die Körperzellen Zucker aufnehmen. Im Gehirn ist Insulin direkt an unseren Denkprozessen und der Gehirnleistung beteiligt. Ein permanent hoher Insulinspiegel schwächt jedoch das Denkvermögen und unser Gedächtnis.

Zucker und Kohlenhydrate 2 - Die Süße des Lebens

Die Kehrtwendung im Leben

Die Rückkehr zu sich selbst und damit zur Süße des Lebens beginnt damit, dass man die Verantwortung für sich selbst übernimmt und damit auch eigenverantwortlich handelt.

Voraussetzung dafür ist, dass man eine andere Haltung einnimmt, den Teufelskreis durchbricht, Antworten findet und auf sich selbst vertraut. Hilfreich ist es, sich die grundsätzlichen Fragen zu stellen:  „Was will ich? Was brauche ich?“, und gut auf sich selbst zu schauen. Denn wenn es einem besser geht, dann kann man sich wieder an die Süße des Lebens wagen und die Leichtigkeit des Seins erleben. Wenn der Mensch sich von den Ersatzprogrammen löst, dann ist er frei für die Süße des Lebens.

Es kommt auch darauf an, wie hoch man sich die Messlatte legt, zum Beispiel in der Liebe: Man muss nicht auf George Clooney oder Claudia Schiffer und auf die ganz große Liebe warten, sondern fängt am besten bei sich selbst an – mit Selbstliebe!

Frau mit Blumen - Die Süße des Lebens

Um die Süße des Lebens genießen zu können, gilt es, Sinnlichkeit zu entwickeln, und das ist verhältnismäßig einfach: Alles was es braucht, ist, die Sinne mehr in den Vordergrund zu stellen – z.B. das Schöne zu sehen, mit Genuss und Freude zu essen, mehr auf Qualität statt auf Quantität zu achten, oder die Nähe von Mitmenschen bewusst zuzulassen und auf sich wirken zu lassen. Durch die Akzeptanz für das, was ist und durch die Hinwendung zum Verdrängten holen wir uns unsere Kraft zurück, um uns von jeglichen Abhängigkeiten loszulösen.

Nutze die Kraft der Entscheidungen für dich, um deinem Wesen, deinem natürlichen Sein und deinem Naturell treu zu bleiben! Erlaube dir, die Selbstliebe an die erste Stelle zu rücken.

Dein Extra-Tipp von Markus Mayer für mehr Süße in deinem Leben

Den Menschen fehlt es zunehmend an „Erdung“, weshalb auch die Probleme mit dem Zuckerstoffwechsel, mit belastenden Emotionen und letztendlich auch mit dem Immunsystem rasant zunehmen. Der moderne Mensch tut sich zunehmend schwer, die Süße des Lebens zu leben und zu erleben.

Der Absolute Qi-Health Spray Sugar99 ist speziell darauf ausgerichtet, diese körperlichen und emotionalen Komponenten zu regulieren: Er fördert den Zuckerstoffwechsel, sorgt für einen kräftigen Qi-Fluß in den Milz- und Leberkreisläufen und unterstützt zudem Lungen-, Herz- und Nierenmeridiane bei ihren Aufgaben.

Ergänzend ist der Qi-Complex Milz-Pankreas empfehlenswert: er unterstützt den Meridian bei den Aufgaben, Qi im Körper zu transformieren und zu transportieren, indem die Bildung von Nahrungs-Qi unterstützt wird.

Menschen, die Schwierigkeiten damit haben, sich dem Prinzip Liebe hinzugeben, empfehlen wir den Qi-Spray Love. Love hilft uns dabei, die tief in unseren Herzen innewohnende Liebe bedingungslos zuzulassen und Freude und Leidenschaft zu erleben.

Für nähere Informationen hierzu siehe www.qi-products.at